Artikel bewerten

Syrakus wurde im 8. Jahrhundert v. Chr. von den Griechen gegründet und Syrakò genannt. Die griechische Seele von Syrakus ist noch heute bei einem Spaziergang im archäologischen Park und durch Ortiga, die Insel, die das historische Zentrum der Stadt beherbergt, zu spüren. Archimedes wurde auch in Syrakus geboren und trug mit seinen Kriegserfindungen dazu bei, die Athener zu besiegen, die versuchten, die Stadt zu erobern.

1. Archäologischer Park Neàpolis von Syrakus

Was gibt es in Syrakus zu sehen - Archäologischer Park Neapolis Syrakus
Archäologischer Park Neapolis – Quelle: Agostino Sella CC BY-SA 2.0

Der Archäologische Park wurde in den 1950er Jahren gebaut und bewahrte dieses Gebiet vor der städtischen Expansion, die Syrakus in diesen Jahren hatte. Es ist sicherlich einer der größten und bedeutendsten archäologischen Parks der Welt und bewahrt hauptsächlich Denkmäler von großer Tiefe aus der griechischen und römischen Zeit.. Es ist eines der Dinge, die man in Syrakus unbedingt sehen sollte.

Neugier: Jedes Jahr zwischen Mai und Juni werden im griechischen Theater Theateraufführungen organisiert, die griechische Tragödien inszenieren. Es ist wirklich ein Anblick, den Sie nicht verpassen sollten, Sie sitzen an derselben Stelle, an der vor Jahrtausenden die Griechen ihre Shows bewunderten. Hier finden Sie weitere Informationen dazu: https://www.indafondazione.org/

S. Nicolo dei Cordari

Die Kirche fällt sofort beim Betreten des Archäologischen Parks von Syrakus auf und ist normannischen Ursprungs. Der Name Cordari bezieht sich auf die Seiler, die in den nahegelegenen Steinbrüchen arbeiteten. Unter der Kirche befinden sich große Wassertanks, die von den Römern genutzt wurden, um das nahegelegene Amphitheater mit Wasser zu füllen und so die Wasserschlachten vorzubereiten.

S. Nicolò dei Cordari Syrakus
S. Nicolò dei Cordari – Quelle: trolvag 589, CC BY-SA 3.0

Römisches Amphitheater

Das Amphitheater ist nach dem Kolosseum und der Arena von Verona das drittgrößte in Italien. Es wurde von den Römern gebaut, die es im Gegensatz zu den Griechen für ganz andere Zwecke nutzten. Tatsächlich trafen hier Gladiatoren aufeinander und kämpften gegen große Raubtiere, die aus Afrika hierher gebracht wurden. Leider nutzte Karl V. das Theater als Baumaterial für die Befestigungen von Ortigia, aber in weiten Teilen ist es noch intakt. Es ist sogar möglich, in einigen Steinen die Namen der Besitzer der Orte zu lesen.

Römisches Amphitheater Syrakus
Römisches Amphitheater – Quelle: trolvag CC BY-SA 3.0

Via dei Sepolcri

Die Via dei Sepolcri befindet sich in der Nähe des griechischen Theaters. Ein etwa 150 Meter langer Pfad, der sich zwischen den Felsen öffnet. Es wurden Höhlen direkt in die Felsen gegraben, in denen die Griechen die Toten begruben. Sie waren bedeutende Persönlichkeiten, die sich im Leben ausgezeichnet hatten und daher ein würdiges Begräbnis verdienten. Diese Orte wurden auch von den Byzantinern als Kultstätte genutzt und in der Straße können Sie die Furchen sehen, die die Streitwagen hinterlassen haben, ein Zeichen dafür, dass diese Straße viele Jahrhunderte lang befahren wurde.

Via dei Sepolcri Syrakus
Via dei Sepolcri – Quelle: trolvag CC BY-SA 3.0

Altar von Hieron II

Dieser riesige Opferaltar wurde von Hieron II. zu Ehren von Zeus erbaut und während der alljährlichen Feierlichkeiten wurden 450 Stiere geopfert. Das Gebäude, von dem heute nur noch der felsige Sockel übrig ist (der Rest wurde im 16. Jahrhundert von den Spaniern zerstört), war wirklich beeindruckend und erreichte eine Länge von 198,40 Metern, die Länge eines Olympiastadions.

Ara von Ierone II Syrakus

3D-Konstruktion der Ara:

Griechisches Theater

Hier befindet sich das größte griechische Theater der Welt, das im 3. Jahrhundert v. Chr. von Hieron II. erbaut wurde . Hier fanden Theateraufführungen und Volksversammlungen in einer wunderschönen Naturkulisse mit Meerblick statt. Das Theater ist recht gut erhalten, insbesondere der in den Fels gehauene Teil, während von den in Blöcken gebauten erhöhten Rängen keine Spuren mehr vorhanden sind. Das Theater wurde auch später von den Römern umgebaut, wie im Fall des schönen griechischen Theaters von Taormina und es wurde auch 1526 von Karl V. teilweise zerstört, der den Marmor entfernen ließ, um als Baumaterial für die Befestigungen von Ortigia verwendet zu werden.

Griechisches Theater Syrakus
Griechisches Theater – Quelle: Urban CC BY-SA 3.0

Hier ist eine 3D-Rekonstruktion des griechischen Theaters von Syrakus:

Latomie

Dieser Ort ist etwas ganz Besonderes, reich an Geschichte und umgeben von Natur. Hier haben die Griechen den Stein abgebaut, um Syrakus und die schönen Denkmäler zu bauen, die sie uns hinterlassen haben. Die Bergbautätigkeit hat echte Höhlen mit einer Höhe von bis zu 50 Metern geschaffen. Unter der Latomie steht das Ohr des Dionysos, das wegen seiner besonderen Form so genannt wird. Die Akustik im Inneren ist etwas ganz Besonderes, tatsächlich hört man sein Echo sehr gut, was nicht nur Kindern viel Spaß macht! Die Legende besagt, dass der Tyrann Dionysius die Gefangenen hier einsperrte, um ihren Reden lauschen zu können.

Ohr des Dionysius Syrakus

2. Basilika und Katakomben von San Giovanni

Die Basilika wurde auf der Krypta errichtet, in der Marciano, der erste Bischof von Syrakus (6. Jahrhundert), begraben wurde. Die Kirche hat byzantinischen Ursprung und war die erste Kathedrale der Stadt. Leider sind heute nur noch Ruinen aufgrund des Erdbebens von 1693 erhalten, aber das macht es noch faszinierender. In der Nähe der Kirche, im in den Felsen gehauenen Keller, befinden sich heilige Schätze, die Krypta von S. Marciano und die Katakomben von San Giovanni. Denken Sie, dass diese Katakomben nur nach denen von Rom an Bedeutung und Ausdehnung an zweiter Stelle stehen .

Basilika San Giovanni, Syrakus
Ich, Sailko , CC BY-SA 3.0 , über Wikimedia Commons
Katakomben von San Giovanni, Syrakus
Ich, Sailko , CC BY-SA 3.0 , über Wikimedia Commons

3. Heiligtum der Madonna delle Lacrime

Das Heiligtum, dessen Form einer Träne ähnelt, hat keine fernen Ursprünge, es wurde tatsächlich im Jahr 1994 erbaut, um das angebliche Zerreißen eines Madonnenbildes im Jahr 1953 zu feiern . Das Gebäude ist wirklich majestätisch, es ist über 90 Meter hoch und bietet Platz für bis zu 11.000 Personen.

Heiligtum der Madonna delle Lacrime, Syrakus
Berthold Werner CC BY SA 3.0
Heiligtum der Madonna delle Lacrime, Syrakus
Marco Bellucci , CC BY 2.0 , über Wikimedia Commons

4. Regionales Archäologisches Museum Paolo Orsi

Paolo Orsi Regionales Archäologisches Museum, Zwergelefant, Syrakus
Sizilianische Zwergelefant – Zde , CC BY-SA 4.0 , über Wikimedia Commons
Archäologisches Regionalmuseum Paolo Orsi, Syrakus
Ich, Sailko , CC BY-SA 3.0 , über Wikimedia Commons

In der Villa Landolina, einer wunderschönen Villa aus dem späten 19. Jahrhundert. gehörte der Adelsfamilie Landolina (das Gebäude beherbergt heute die Museumsbüros, aber man kann im schönen Garten herumlaufen), dort befindet sich das Paolo Orsi Museum.

In diesem Museum finden Sie archäologische Funde, die in Syrakus und Umgebung gefunden wurden, von der Vorgeschichte bis zum frühen Christentum (erste Jahrhunderte des Christentums) .

5. Latomia der Kapuziner

Latomie dei Cappuccini, Syrakus
Tonio 86 , CC BY-SA 4.0 , über Wikimedia Commons
Latomie dei Cappuccini, Syrakus
Davide Mauro , CC BY-SA 2.5, über Wikimedia Commons
Latomie dei Cappuccini, Syrakus
Tonio 86 , CC BY-SA 4.0, über Wikimedia Commons

Es ist ein Steinbruch zur Gewinnung des typischen weißen Steins, der bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. Von den Griechen für den Bau von Denkmälern und Häusern in Syrakus verwendet wurde . Es wurde auch als Gefängnis und Kultstätte genutzt, es ist wirklich ein faszinierender Ort, der Ihnen eine kleine Zeitreise über mehr als 2000 Jahre ermöglicht. Heute ist es eine grüne Oase, ein Ort der Ruhe, an dem Natur und Geschichte verschmelzen. Tatsächlich befindet sich zwischen den imposanten Felsen ein wunderschöner Garten, der von den Kapuzinerbrüdern angelegt wurde, denen er 1582 von der Universität von Syrakus geschenkt wurde.

Makabre Kuriosität: Hier wurden die von den Syrakusanern besiegten Athener eingesperrt und hier verhungert und verdurstet. Die Überlebenden wurden dann als Sklaven verkauft.

6. Die Ruinen der griechischen Burg Eurialo

Der Name Euryalus kommt vom griechischen Euryalos, was Nagel bedeutet. Wahrscheinlich gaben ihm die Griechen diesen Namen, inspiriert von der Sattelform des Felsens, auf dem es gebaut wurde.

Es ist sicherlich eine der wichtigsten griechischen Festungen, die bis heute überlebt haben. Es war eine echte Festung, die von Dionysius I. in Auftrag gegeben wurde, um Syrakus zu schützen und zwischen 402 und 397 v. Chr. erbaut wurde Tatsächlich erkannte er, dass diese Stelle ziemlich verwundbar war und befestigte sie. Die als Verteidigungssystem angelegten Gräben, Ablagerungen, Stollen, Wasserzisternen und Kasernen sind noch heute zu sehen.

Sie können auch in den Keller hinuntergehen und durch die in den Felsen gegrabenen Tunnel gehen und dann diesen wunderbaren Ort hautnah erleben, vielleicht stellen Sie sich vor, wie die Syrakusaner verängstigt durch die Tunnel gelaufen sind, um die Festung vor dem Vormarsch der Athener zu verteidigen. Sobald Sie wieder aufstehen, eröffnet sich Ihnen ein wunderschönes Panorama mit dem Meer in der Ferne und der umliegenden Landschaft von Syrakus.

In der Nähe des Schlosses, in der Nähe des Parkplatzes, befindet sich das Castello Eurialo Restaurant / Pizzeria, das Essen ist gut und hat auch eine sehr schöne Außenterrasse.

Burg Eurialo Syrakus
Burg Eurialo Syrakus
Blick von der Burg von Eurialo Alexander van Loon , CC BY-SA 2.0 , über Wikimedia Commons
Burg Eurialo Syrakus
Frabuleuse , CC BY-SA 2.0 , über Wikimedia Commons

Interaktive Karte von Syrakus – Sehenswürdigkeiten in Lila

Um einen in der Umgebung zu finden, klicken Sie auf das Vergrößerungssymbol oben rechts in der Karte.

7. Ortigia – Altstadt von Syrakus

Zu den Sehenswürdigkeiten in Syrakus gehört sicherlich Ortigia, das historische Zentrum der Stadt, das auf einer kleinen Insel liegt . Es ist über eine Brücke zu erreichen, die Sie zu diesem Wunder, einem Weltkulturerbe, begrüßt . Wenn Sie mit dem Auto anreisen, können Sie es auf dem Talete-Parkplatz abstellen und dann zu Fuß weitergehen, um Ortigia zu entdecken.

Piazza Duomo Ortigia, Syrakus
Piazza Duomo, Ortigia – Quelle: Dario Giannobile CC BY-SA 4.0
Ortigia, Syrakus
Agostino Artnoir Sella , CC BY-SA 2.0 , über Wikimedia Commons
Ortigia, Syrakus
Ortigia, Syrakus
Leandro Neumann Ciuffo , CC BY 2.0 , über Wikimedia Commons
Ortigia, Syrakus

Apollo-Tempel

Leider ist vom Apollontempel nicht viel übrig geblieben, denke, dass es eines der ersten Theater ist, die die Griechen in Syrakus (6. Jahrhundert v. Chr.) bauten. Heute sind die Säulen sichtbar und auch die Widmung an den Gott Apollo, auf einer Stufe eingraviert mit dem Namen des Architekten, der das Denkmal errichtet hat:

„Kleomedes machte für Apollo (den Tempel), den Sohn des Knidieidas, und errichtete die Kolonnaden, schöne Werke.“

Der Tempel hat eine sehr lange Geschichte, denken Sie tatsächlich, dass er von den Byzantinern und Normannen als Kirche, von den Arabern als Moschee und sogar von den Spaniern als Kaserne genutzt wurde.

Apollontempel, Ortigia, Syrakus
Palickap , CC BY-SA 4.0 , über Wikimedia Commons
Apollontempel, Ortigia, Syrakus
null.der.Held , CC BY-SA 2.0 , über Wikimedia Commons

3D-Rekonstruktion des Apollotempels in Syrakus

Die Promenade und der Strand von Ortigia

Um die Promenade Foro Vittorio Emanuele II zu sehen, die sich in der Nähe der Fonte Aretusa befindet. Ein wunderschöner romantischer Spaziergang zwischen dem Meer und historischen Gebäuden, den Sie nicht verpassen sollten. Hier befindet sich auch die Porta Marina, das antike Tor zur Stadt, das 1500 von den Spaniern erbaut wurde.

Schön ist auch die Promenade auf der anderen Seite, zwischen dem Schloss Maniace und dem Parkplatz Talete. Dies ist auch landschaftlich sehr reizvoll und mit Sehenswürdigkeiten wie dem Forte Vigilena (spanische Festung), den barocken Palästen mit Blick auf das Meer und dem malerischen Strand von Cala Rossa.

Weitere schöne Strände finden Sie in der Plemmirio , ein wunderschönes Naturschutzgebiet nur einen Steinwurf von Syrakus entfernt.

Strand Cala Rossa, Ortigia, Syrakus
Strand Cala Rossa – Sergio Conti , CC BY-SA 2.0 , über Wikimedia Commons
Lungomare Ortigia, Syrakus
Bild von Anna Vicentini aus Pixabay
Lungomare Syrakus, Ortigia

Domplatz

Die Piazza del Duomo ist sicherlich der schönste Platz in Ortigia. Dieser Platz wird von prächtigen Barockpalästen, der Kathedrale, der Kirche Santa Lucia alla Badia überragt und es gibt sogar unterirdische Wege.

Der Dom ist das Ergebnis von mehr als 2.000 Jahren Geschichte. Denken Sie nur, dass es einst den griechischen Athena-Tempel gab, dessen Säulen in die heutige Struktur integriert wurden und sowohl von innen als auch von außen noch gut sichtbar sind. In Wirklichkeit war es schon für die Sizilianer ein heiliger Ort, tatsächlich wurden Spuren ihrer Zivilisation unterhalb des Tempels gefunden. Die erste Kirche, die dann im Laufe der Jahre umgebaut wurde, wurde von den Byzantinern gebaut. Nach dem Erdbeben von 1693 wurde die Fassade des Doms 1753 im sizilianischen Barockstil wieder aufgebaut. Fahrpläne:

In der Nähe des Doms befindet sich die Kirche Santa Lucia alla Badia, die dem Schutzpatron von Syrakus geweiht ist. Es wurde 1703 im Barockstil auf den Ruinen eines Klosters aus dem 15. Jahrhundert erbaut, das bei dem Erdbeben von 1693 zerstört wurde. In der Nähe befindet sich der Zugang zu einer unterirdischen Route, die aus Tunneln besteht, die zum Hafengebiet von Syrakus führen. Dieser Ort wurde während des Zweiten Weltkriegs als Steinbruch, Aquädukt, Zisterne und sogar als Luftschutzraum genutzt.

Piazza del Duomo, Ortigia, Syrakus
pjt56 — , CC BY-SA 3.0 , über Wikimedia Commons
Piazza del Duomo, Ortigia, Syrakus
pjt56 — , CC BY-SA 3.0 , über Wikimedia Commons
Piazza del Duomo, Ortigia, Syrakus
Ich, Sailko , CC BY-SA 3.0 , über Wikimedia Commons
Piazza del Duomo, Ortigia, Syrakus

Bellomo Palast

Sehenswert ist auch der Palazzo Bellomo, der im 12. Jahrhundert während der schwäbischen Herrschaft erbaut und im 14. Jahrhundert im katalanischen Stil von der Adelsfamilie Bellomo erweitert wurde. Der Palast wurde kürzlich restauriert und beherbergt eine Sammlung von Gemälden, Wandteppichen, Kutschen, Kleidung, alten Büchern, religiösen Artefakten und vielem mehr.

Palazzo Bellomo, Ortigia, Syrakus
trolvag , CC BY-SA 3.0 , über Wikimedia Commons
Palazzo Bellomo, Ortigia, Syrakus

Schlafender Ritter – Herbert Frank CC BY SA 2.0
Palazzo Bellomo, Ortigia, Syrakus
Herbert Frank , CC BY 2.0 , über Wikimedia Commons
Palazzo Bellomo, Ortigia, Syrakus
Herbert Frank , CC BY 2.0 , über Wikimedia Commons

Quelle Arethusa

Fonte Aretusa ist die berühmte Wasserquelle, die spontan aus dem Untergrund von Syrakus fließt, nur einen Steinwurf vom Meer entfernt . In diesem Brackwasser, das von einem 1843 erbauten halbrunden Becken geschützt wird, wächst auch Papyrus. In der Nähe der Quelle wurden auch antike Gerbereien gefunden, in denen die Araber die Häute verarbeiteten (Gerbereien, die die Araber auch an anderen Orten Siziliens bauten, z Antike bekannt ).

Kleiner Tipp: Dies ist einer der besten Orte, um den Sonnenuntergang in Ortigia zu bewundern.

Fonte Aretusa Ortigia, Syrakus
Quelle Aretusa – Quelle: Berthold Werner CC BY-SA 3.0

Schloss Maniace

Das schöne Schloss Maniace mit Blick auf das Meer wurde 1239 von Friedrich II. zur Verteidigung von Syrakus erbaut und im Laufe der Zeit umgebaut . Sie erreichen es, indem Sie über die breite Piazza Armi und über eine alte Brücke gehen, die Sie über einen malerischen Strand zur Festung führt. Anschließend können Sie einige interne Orte der Festung besuchen, durch die weiten Weiten schlendern und das Meer und Ortigia bewundern.

Kuriosität: In einigen Steinblöcken sind noch Schriften zu sehen, die auf die Herkunftssteinbrüche und die Namen der Arbeiter hinweisen, die sie verarbeitet haben.

Schloss Maniace, Ortigia, Syrakus
Stern , CC BY-SA 4.0 , über Wikimedia Commons
Schloss Maniace, Ortigia, Syrakus
cattan2011 , CC BY 2.0 , über Wikimedia Commons
Schloss Maniace, Ortigia, Syrakus
Ich, Sailko , CC BY-SA 3.0 , über Wikimedia Commons
Schloss Maniace, Ortigia, Syrakus
Ich, Sailko , CC BY-SA 3.0 , über Wikimedia Commons
Schloss Maniace, Ortigia, Syrakus
Allie_Caulfield , CC BY 2.0 , über Wikimedia Commons

Papyrusmuseum von Syrakus

Das Papyrusmuseum befindet sich im ehemaligen Kloster S. Agostino, einem schönen Gebäude mit Blick auf das Meer. Es befasst sich mit dem Studium und der Erhaltung der Papyruskultur, die hier im 3. Jahrhundert v. Chr. aus Ägypten eingeführt wurde (Es wurde als Tribut von Pharao Ptolemaios II. an den Tyrannen von Syrakus Gerone II gespendet). Im Museum gibt es Papyrusobjekte aus der Zeit der Pharaonen wie Matten und Körbe und auch kleine Papyrusboote aus Afrika. Der Papyrus wächst spontan in Ciane-Fluss , in der Nähe von Syrakus.

Papyrusmuseum von Syrakus

Top Secret Council – Jüdisches Bad Mikveh

In Syrakus ist es auch möglich, eine alte Mikwe, ein sehr gut erhaltenes jüdisches Bad, zu besichtigen . Es ist trotz seiner enormen Schönheit und Besonderheit nicht sehr bekannt. Meiner Meinung nach ist es definitiv einer der Orte, die man in Syrakus sehen sollte.

Es ist das älteste in Europa, stammt aus dem 6. Jahrhundert n. Chr. und besteht aus einem System von Wannen, in denen die Juden rituelle Bäder durchführten, um sich von der Sünde zu reinigen. Heute befindet es sich unter einem Hotel und wurde während der Restaurierungsarbeiten entdeckt.

Jüdisches Bad Mikwe, Ortigia, Syrakus

Piazza Archimede und der Brunnen der Diana

Der 1907 erbaute Brunnen stellt die Jägergöttin dar, umgeben von Mägden, Meerjungfrauen und Tritonen . Zu seinen Füßen befindet sich die Nymphe Arethusa, die sich in eine Quelle verwandelt. Es befindet sich im Zentrum der 1878 erbauten Piazza Archimede und wird von wunderschönen Adelspalästen überragt.

DIana-Brunnen, ortigia
Diana-Brunnen – Quelle: Leandro Neumann Ciuffo CC BY 2.0

Wo und was man in Syrakus essen kann

In der Nähe von Fonte Aretusa befindet sich die Mokrito Fast Casual Food Bar / Restaurant. Ideal, um schnell etwas Eigenes zu essen, ohne viel auszugeben. Hier gibt es auch abends für nur 10 Euro einen zünftigen Aperitif mit gemischtem Braten, Pizza und verschiedenem Aufschnitt. Unter anderem, wie bereits geschrieben, ist in dieser Gegend der Sonnenuntergang wirklich sehr schön.

Wenn Sie eine gute Pizzeria mit schönem Ambiente suchen, ist Schiticchio in der Nähe des Dianabrunnens zu empfehlen . Die Innenräume sind sehr schön, gut eingerichtet und die Wände sind aus Stein, etwas ganz Besonderes. Neben Pizzen können Sie Burger oder Fleisch bestellen.

Wenn Sie die typischen Gerichte der Gegend entdecken möchten, finden Sie hier einen Artikel über was man in Syrakus und Umgebung essen kann .

Hier finden Sie stattdessen die typisch sizilianische Gerichte und Produkte im Allgemeinen.

Interaktive Karte von Ortigia – Sehenswürdigkeiten in Lila

Um sich einmal in der Umgebung zu lokalisieren, klicken Sie oben rechts auf das Vergrößern-Symbol.

Teilen

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert